Hörtraining nach Cochlea Implantation (CI)

HÖRTRAINING NACH COCHLEA IMPLANTATION (CI):

Hörtraining für CI Träger

Wir bieten ein individuelles Hörtraining für Patienten nach CI Implantation. Dabei begleiten wir Patienten direkt nach einer CI Implantation (Basisrehabilitation) sowie nach der Erstversorgung über einen längeren Zeitraum (Folgetherapie).

Ziele und wichtige Bausteine des Hörtrainings

  • Gewöhnung an die neuen Höreindrücke mit CI
  • Hörverstehen verbessern
  • Individuell angepasstes Hörtraining
  • Anleitung und Umgang mit technischem Zubehör
  • Kommunikationsstrategien und Hörtaktik
  • Beratung von Angehörigen und Übungspartner
  • Anleitung und Übungsmaterial für das Hörtraining zu Hause
  • Spaß am Hören und Freude im Höralltag
 

Inhalte des Hörtrainings

  • Übungen auf Geräusch-, Laut-, Wort-, Satz- und Textebene in verschiedenen Sprechtempo und unterschiedlichen Sprecherstimmen
  • Übungen zur Unterscheidung und Verstehen von Sprache mit und ohne Kontext
  • Bei Bedarf Übungen zur Stimmkontrolle und Artikulation und auditiven Aufmerksamkeit
  • Üben in verschiedenen Modalitäten (beidseitig CI, CI und Hörgerät, einseitige Ertaubung- Single Side Deafness)
  • Telefontraining
  • Tipps zum Musikhören
  • Tipps zum Hören in verschiedenen Hörsituationen zum Beispiel in Störlärm (Einsatz von Technik und Hörtaktik)
  • Handhabung Technik
  • Bei Bedarf visuelle Unterstützung (Absehen und Schrift)

Basisrehabilitation nach CI Operation in Kooperation mit dem Hörzentrum am Krankenhaus Martha Maria

Nach 4 Wochen wird Ihr Sprachprozessor durch die Hörakustikerin zum ersten Mal eingestellt (Erstanpassung). In den folgenden Wochen haben Sie regelmäßig weitere Anpassungen und CI Hörtraining in Kombination (Follow-up 1-4). Nach 4 Wochen haben Sie den ersten Nachsorgetermin im Hörzentrum Martha Maria. Die Basisrehabilitation umfasst ein Hörtraining über 10 Wochen. Nach der Basisrehabilitation haben Sie die Möglichkeit das Hörtraining in der Praxis Lehmeyer fortzusetzen (Folgetherapie).